Eierflockensuppe

Eierflockensuppe mit Gemüse
Schnell muss es gehen und schmecken. Diese zwei Punkte erfüllt dieses Rezept (zumindest aus meiner Sicht). Du brauchst lediglich Eier, (Suppen-)Gemüse und Brühe plus Gewürze und gerne auch Kräuter.

Inhalt

Wenn’s mal wieder schnell gehen muss, sind diese “Ruckzuck-Rezepte” Gold wert. Eines, was ich aus meinem Repertoire nicht mehr wegdenken möchte, ist der Klassiker Eierflockensuppe. Du brauchst dazu keine besonderen Zutaten.

Zutaten für 2 Portionen

750 ml Brühe

3 Hühnereier (Größe M)

600 g Gemüse der Saison oder TK-Gemüse (Suppengemüse, Erbsen, Bohnen)

3-4 EL Olivenöl

ggf. Petersilie, Würzpaste

Zubereitung – so wird’s gemacht

Die Brühe in einen Topf geben und erhitzen.

Das TK-Gemüse direkt zur Brühe geben. Frisches Gemüse entsprechend putzen und in kleine Stücke schneiden.

Gemüse in der Brühe Garen. Das TK-Gemüse ist bereits vorgegart und ist bereits nach wenigen Minuten weich genug, aber immer noch bissfest. Frisches Gemüse braucht natürlich etwas länger.

Währenddessen die Eier in einem hohen Gefäß aufschlagen und verquirlen. Zum Ei kannst du etwas Salz, Paprikapulver und Muskat geben.

Wenn das Gemüse angenehm bissfest und die Brühe heiß ist, gibst du das verquirlte Ei in den Topf und rührst die Suppe fleißig um. Wenn die Eierflocken größer sein sollen, rühre nur kurz. Magst du eher die kleinen Eierflöckchen, darfst du länger und etwas kräftiger rühren.

Gib zum Abschluss das Olivenöl und die gehackte Petersilie dazu.

Low carb vs. high carb

Das Rezept für die Eierflockensuppe kannst du sowohl low carb als auch higher carb bis high carb nutzen. Im beschriebenen Rezept sind sind nur wenige Kohlenhydrate enthalten – nämlich die, die das Gemüse mitbringt.

Du kannst den Anteil an Kohlenhydraten leicht steigern, indem du Nudeln oder Reise dazu gibst. Das ist am Ende reine Geschmackssache. Wenn du die Brühe lieber klar magst, dann garst du die Nudeln oder den Reis separat. Denn beim Garen geht bekanntlich immer etwas Stärke über ins Garwasser bzw. in die Brühe, würdest du die Nudeln direkt dazu geben und gemeinsam mit dem Gemüse garen.

Tipps zum Rezept

Liebstöckel ist ein klassisches Suppengewürz. Wenn du’s vielleicht sogar im Garten vorrätig hast, gib’s frisch oder getrocknet dazu. Du kannst es übrigens in Kombination mit Olivenöl wunderbar in kleineren Portionen einfrieren.

Die Suppe kannst du mit Würzpaste aus Suppengrün wunderbar abschmecken. Es lohnt, sowas im Kühlschrank zu haben. Du kannst es ganz leicht selber herstellen, wenn du zumindest ein Küchengerät zum Kleinhacken besitzt. Möhren, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzeln, Knoblauch und Salz sind die Mindestzutaten, die du hierfür brauchst.

Gemüsebrühe kannst du frisch zubereiten oder via Instant-Produkt. Frische Hühnerbrühe eignet sich ebenfalls hervorragend – für den Fall, dass du ein Suppenhuhn zubereitet hast und Brühe übrig geblieben ist.

Über mich

Ich bin Julia Zichner, Diplom-Oecotrophologin und Expertin für Sporternährung.

Diesen Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn

Neueste Beiträge

Alle Beiträge

Kennst du schon meinen Newsletter?

Mailadresse eintragen und es gibt regelmäßig nützliche Informationen von mir zum Thema Sport und Ernährung. Und du profitierst von meinen Tutorials, die ich exklusiv für Abonnenten gratis anbiete.

Du möchtest gerne mehr über meinen Newsletter wissen? Hier findest du alle Infos dazu.